Was sind Hämorrhoiden?

Unter Hämorrhoiden versteht man arteriovenöse Gefäßpolster, welche in einer ringförmigen Anordnung unter der Enddarmschleimhaut liegen und zum Feinverschluss des Afters dienen. Wenn man im Volksmund von Hämorrhoiden spricht, meint man damit in der Regel kleine Knubbel, die sichtbar aus dem After heraustreten und die Lebensqualität stark beeinflussen können. Hämorrhoiden werden in vier Stadien eingeteilt, die der Reihenfolge nach immer stärkere Symptome ausbilden. Während Hämorrhoiden 1. Grades meist noch ohne starke Beschwerden auftreten, sind die Hämorrhoiden im finalen Grad schon sehr weit aus dem After hervorgetreten und lassen sich meist nur schwer ohne eine Operation beseitigen.

 

hämorrhoiden anzeichen und symptomeAnzeichen und Symptome

In der Regel bemerkt man Hämorrhoiden schon recht früh. Die betroffenen Personen verspüren zu Beginn meist ein leichtes Jucken am After und es kann passieren, dass nach dem Stuhlgang hellrotes Blut am Toilettenpapier sichtbar ist. Wenn die Hämorrhoiden weiter anschwellen werden die Symptome deutlich stärker und es folgt sehr oft ein Brennen nach dem Stuhlgang sowie unangenehmes Jucken. Beim Stuhlgang selbst treten oft stechende Schmerzen auf. Diese Schmerzen können unter Umständen sehr stark sein, sodass ein Arztbesuch unbedingt ratsam ist. Viele Menschen wollen dies bewusst vermeiden, da sie den Gang zum Arzt als etwas sehr Unangenehmes betrachten. Allerdings sollte man hier ganz klar über seinen Schatten springen, um auf der sicheren Seite zu sein.

 

Die Symptome im Überblick

  • Juckreiz am After

  • Brennen am After

  • hellrotes Blut am Toilettenpapier

  • hellrotes Blut auf dem Stuhl

  • Schmerzen beim oder nach dem Stuhlgang

 

Ursachen

Bei den Ursachen für die Entstehung von vergrößerten Hämorrhoiden sind sich Wissenschaftler sehr uneinig und es gibt sehr viele verschiedene Theorien. Wenn man diese Theorien grob gesehen zusammenfasst, kann man sagen, dass eine allgemein ungesunde Lebensweise die Hauptursache dafür ist, dass so viele Menschen ein Hämorrhoidalleiden bekommen. Da diese Ursache sehr schwammig und unklar ist, werden wir im folgenden noch etwas genauer auf einige Punkte eingehen.

 

hämorrhoiden durch ballaststoffmangelBallaststoffmangel

Viele Menschen, die an Hämorrhoiden leiden, leiden außerdem unter Verstopfung. Diese kommt in der Regel daher, dass zu wenige Ballaststoffe zum Körper zugeführt werden. Wenn man Probleme mit der Zufuhr genügender Ballaststoffe hat, kann man zum Beispiel zu grünem Blattgemüse greifen, das super als Ballaststofflieferant geeignet ist. Außerdem sind Vollkornprodukte für die Ballaststoffzufuhr zu empfehlen. Menschen, die unter Verstopfung leiden, müssen beim Stuhlgang in der Regel sehr stark pressen, was wiederum dazu führen kann, dass sich die vergrößerten Hämorrhoiden bilden.

 

Zu wenig Bewegung

Eine weitere Ursache ist mangelnde Bewegung, wie zum Beispiel bei Menschen, die viel im Büro arbeiten und daher in der Regel eine längere Zeit im Sitzen verweilen. Der Blutfluss wird gestoppt, was dazu führen kann, dass sich das Blut in den Venen staut und die vergrößerten Hämorrhoiden entstehen.

 

Übersäuerung

Eine der Hauptursachen für Hämorrhoidalleiden ist die Übersäuerung des Organismus. Wenn der Körper übersäuert ist, arbeiten die Organe nicht mehr in der gleichen Qualität und man ist anfälliger für Krankheiten. Man sollte darauf achten, eine basische Ernährung in den Alltag einzubauen und auf Alkohol-, Nikotin- und Fleischkonsum zu verzichten oder diesen zumindest einzudämmen. Auch Milchprodukte führen dazu, dass der Organismus übersäuern kann.

 

hämorrhoiden durch schwangerschaftSchwangerschaft

Viele Frauen bekommen während ihrer Schwangerschaft ein Hämorrhoidalleiden, da der Druck und das Gewicht, das auf dem Unterleib lastet, dazu führen kann, dass das Blut in den Venen gestaut wird. Ähnlich ist es bei Menschen mit Übergewicht, die unter Hämorrhoiden leiden. Allerdings unter dem Betracht, dass diese natürlich eine andere Schlussfolgerung bzw. Behandlung in Betracht ziehen sollten.

 

Falsches Sitzen auf der Toilette

Viele Experten sprechen davon, dass die Haltung mit der in den westlichen Ländern der Stuhlgang verrichtet wird, schlichtweg falsch ist und die von Natur aus richtige Hocksitzhaltung, bei der der Darm nicht geknickt wird, sondern in einer Geraden verläuft, angewendet werden sollte. Da sich dies bei den normalen Toiletten schwer machen lässt, gibt es bestimmte Hilfsmittel, wie z. B. kleine Hocker die dazu genutzt werden können, um die Beine darauf abzustellen und somit die Hocksitzhaltung zu imitieren.

 

Diagnose

Hämorrhoiden sind in der Regel nicht sonderlich gefährlich, wenn man schnell genug mit der Behandlung beginnt. Sie können sich allerdings sehr stark auf die Lebensqualität auswirken, wenn man nicht handelt und das Leiden als etwas Peinliches ansieht, was man unter allen Umständen geheim halten möchte. Es empfiehlt sich in jedem Fall zum Arzt zu gehen, um andere Krankheiten auszuschließen, die sich unter ähnlichen Symptomen äußern, wie z. B. Marisken, Polypen oder eine AnalfissurDer Allgemeinmediziner kann sich einen schnellen Überblick verschaffen und normalerweise auch recht schnell sagen, was Sache ist. Außerdem kann er auf eine passende Behandlungsweise hinweisen und Folgeschritte (je nach Schweregrad) einleiten.

 

Mögliche Maßnahmen

Wenn man selbst etwas gegen seine Hämorrhoiden tun möchte, lassen sich folgende Punkte empfehlen.

  • Sitzbäder

  • basische Ernährung

  • rezeptfreie oder idealerweise natürlich hergestellte Cremes und Salben

  • ausreichende Wasserzufuhr

  • ausreichende Ballaststoffzufuhr

  • leichte Sportübungen und Bewegung

 

All das kann dazu führen, die Symptome zu verbessern und womöglich sogar wieder komplett Beschwerdefrei zu werden. Hoffentlich konnten wir dir bei der Frage "Was sind Hämorrhoiden"? helfen. Wir wünschen viel Erfolg bei der Umsetzung und stehen für Fragen gern zur Verfügung.

© haemorrhoiden-selbst-behandeln.com

Jetzt informieren und in 3 Tagen schmerzfrei werden!