Warum habe ich Blut im Stuhl?

Blut im Stuhl  kann unglaublich viele Ursachen haben. Und doch ist es kein Grund, in Panik auszubrechen. In vielen Fällen ist es lediglich eine harmlose Reizung oder ein kleiner Riss (Analfissur), der nach wenigen Tagen abheilt. In manchen Fällen können aber auch ernstere Krankheiten dazu führen. Um Ihnen einen Gesamtüberblick zu geben, was Blut am Toilettenpapier bedeuten kann und was Sie in den jeweiligen Fällen tun sollten, haben wir in diesem Artikel alle möglichen Gründe zusammengefasst.

 

Hellrotes Blut im StuhlHellrotes Blut im Stuhl? Dann sind’s wohl Hämorrhoiden!

Eine häufige Ursache für hellrotes Blut im Stuhl sind Hämorrhoiden. Diese sorgen so ziemlich immer dafür, dass sich nach dem Stuhlgang etwas Blut am Toilettenpapier befindet. Zudem wird der Stuhlgang mit leichten Schmerzen (Brennen) und von einem Nachnässen begleitet. Hämorrhoiden sind ein Thema für sich und es kommt stets auf den Zustand an, in dem diese sich befinden, wenn es darum geht, eine Behandlung einzuleiten. Es ist stets der Hämorrhoiden Grad, der bestimmt, wie schwerwiegend die Symptome sind und ob eine mäßige Behandlung mit Salben und Sitzbädern oder ein stärkerer Eingriff notwendig wird. Bei Grad 1-2 können Sie noch mit lindernden Salben vorgehen, während Grad 3 und 4 einen Arztbesuch und einen operativen Eingriff erfordert.

 

    • Grad 1: Leichte Schmerzen beim Stuhlgang, etwas Jucken, leichte Blutspuren
    • Grad 2: Stärkere Schmerzen, Nachnässen, stärkerer Juckreiz, Blutspuren, Brennen am After
    • Grad 3: Hämorrhoiden treten heraus und lassen sich wieder reindrücken, stärkere Schmerzen und Juckreize, Entzündungen
    • Grad 4: Hämorrhoiden stehen permanent hervor, starke Entzündung, Risiko einer Fissur, starke Schmerzen, kein Gefühl der vollständigen Darmentleerung

 

Aufgepasst: Die Färbung des Blutes gibt wichtige Hinweise

Wenn die Blutspuren oder der Stuhl selbst eine sehr dunkle Färbung durchs Blut bekommt und etwas glänzt, spricht man vom sogenannten Teerstuhl. Dieser hat eine etwas tieferliegende Ursache im Körper. Häufig werden in diesem Zusammenhang Magengeschwüre oder Blutungen in der Speiseröhre diagnostiziert. Die schwarze Farbe entsteht durch folgenden Effekt: Eine Blutung zwischen der Speiseröhre und dem Zwölffingerdarm führt dazu, dass das Hämoglobin im Blut beim Kontakt mit der Magensäure zu Hämatin zersetzt wird. Dies hat dann zur Folge, dass das Blut eine schwarze Färbung bekommt.

 

Darmkrebs bei dunkelrotem Blut

Achtung! Bei dunklem Blut im Stuhl kann in einigen Fällen auch Darmkrebs vorliegen, weshalb Sie hierbei unbedingt einen Arzt aufsuchen sollten. In der Regel ist es so, dass bei Befall von Darmkrebs nicht nur Blut im Stuhl zu finden ist, sondern noch jede Menge andere Anzeichen auftreten. Diese können folgende sein:

 

    • Schleim im Stuhl
    • hartnäckige Verstopfungen
    • langanhaltender Durchfall
    • langanhaltende Blähungen
    • erhöhte Müdigkeit
    • unerklärlicher Gewichtsverlust
    • starker Nachtschweiß
    • leichtes Fieber

 

Analfissur (Afterriss) als weiterer Auslöser für Blut im Stuhlgang!analfissur

Ein weiterer Auslöser kann eine Analfissur, also ein Riss in der Analhaut, sein. Wodurch diese Risse genau entstehen, können Ärzte und Forscher nicht mit 100%iger Sicherheit sagen. Allerdings lässt sich oft ein Zusammenhang mit Verstopfung und zu hartem Stuhl finden. Deshalb gehen Ärzte davon aus, dass man diese Ursache für Blutungen im Stuhl am besten behandeln kann, indem man mit gesunder Ernährung, genug Ballaststoffen und ausreichend Flüssigkeit vorbeugt. Für die Behandlung gibt es in erster Linie bestimmte Salben, die Sie sich entweder in der Apotheke kaufen oder selbst herstellen können.  Hamamelis, Eichenrinde und Aloe Vera sind die wirksamsten Substanzen, um das Brennen am After und die Schmerzen beim Stuhlgang zu reduzieren. Da diese Salben auch bei Hämorrhoiden helfen, können wir Ihnen hier direkt einen Artikel von uns empfehlen.

 

Die meisten Ursachen lassen sich vorbeugen!

Im Grunde genommen kann man sagen, dass die Ursachen für Blut im Stuhlgang eine gemeinsame Grundursache haben: Nämlich die richtige bzw. falsche Ernährung! Um die meisten Auslöser vorzubeugen, sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihrem Körper genug Flüssigkeit zuführen – am besten in Form von stillem Wasser. Außerdem ist die richtige Menge an Ballaststoffen essentiell wichtig. Diese sollte pro Tag bei rund 30 Gramm liegen. Zu viele Ballaststoffe sind nicht empfehlenswert, da diese ebenfalls verstopfend wirken können.

Ballaststoffe bekommen wir durch:

 

    • Frisches Gemüse (gerne auch in Form von flüssigkeitsreichen Smoothies)
    • Vollkornprodukte
    • Hülsenfrüchte (falls Sie diese gut vertragen können)
    • Obst mit Schale

 

fazit blut im stuhlFazit:

Wie Sie nun sicher wissen, ist es nicht immer gleich ein „schlimmes“ Zeichen, wenn Sie Blut im Stuhl haben. Aber: Es ist ein Zeichen! Achten Sie daher vermehrt auf Ihre Ernährung und vermeiden Sie zu starken Druck in Form von Verstopfung oder Pressen beim Stuhlgang. Wird das Bluten durch weitere Symptome begleitet oder zeichnet sich gar eine dunkelrote Farbe auf dem Klopapier ab, ist der Gang zum Arzt absolut notwendig.


© haemorrhoiden-selbst-behandeln.com

Jetzt informieren und in 3 Tagen schmerzfrei werden!